Wärmepumpentrockner vs. Kondensationstrockner - Welcher ist der richtige für mich?

Wärmepumpentrockner sind im Gegensatz zu Kondensationstrocknern bzw. Kondenstrocknern deutlich energiesparender. Im Jahre 2011 war gut jeder fünfte Wäschetrockner von circa 40 Millionen insgesamt ein solcher Trockner mit Wärmepumpe. Das Wärmepumpentrockner Angebot ist riesig und auch, wenn die Anschaffung eines neuen Trockners mit Wärmepumpe eine Menge Geld kostet, so sind die Gesamtkosten doch deutlich niedriger als bei gewöhnlichen Kondensationstrocknern. Das liegt am niedrigeren Energieverbrauch. Somit rechnet sich der Kauf eines dieser Geräte über die Jahre schon.

Wärmepumpentrockner funktionieren wie folgt: Wie beim Kondenstrockner wird erst vom Ventilator trockene, vorgewärmte Prozessluft durch die Wäschetrommel gefördert. Der Vorteil von solch einem geschlossenen Prozessluftkreislaufes ist ebenso wie beim gewöhnlichen Kondenstrockners, dass die Umgebungsluft im Aufstellungsraum nicht befeuchtet wird. Sie wird lediglich etwas erwärmt.

Auch benötigt der Trockner mit Wärmepumpe keinen Abluftanschluss (wie der Kondenstrockner). Das Wasser in der nassen Wäsche verdunstet durch die durch die Wäsche geblasene warme Luft und wird von ihr aufgenommen. Dadurch kühlt sich die Luft ab und wird feucht. Danach fließt sie in den Verdampfer der Wärmepumpe an der kalten Seite, wo sie tief unter den Taupunkt abgekühlt wird.

Daraus resultiert eine Kondensierung des Wasserdampfes an der kalten Oberfläche des Verdampfers. So wird die Luft teilweise bis ganz entfeuchtet. Das flüssige Wasser wird nun abgeführt und gespeichert. Im Verdampfer wird gleichzeitig ein Wärmestrom auf das Kühlmittel der Wärmepumpe übertragen, welches unter diesem Zustand verdampft. Die kalte, entfeuchtete Prozessluft fließt anschließend in den Kondensator der Wärmepumpe an der warmen Seite, wo sie erwärmt wird.

Im Kondensator wird dabei der Wärmestrom vom verdichteten Kältemittel auf die Prozessluft übertragen und das Kältemittel kondensiert. Die erwärmte, trockene Luft wird wiederum in die Wäschetrommel geführt. Das beste: das alles geschieht unglaublich leise!

Wärmepumpentrockner Testsieger sind zum Beispiele Modelle der Marke Miele wie der TKR 850 WP oder Modelle der Marke Bauknecht wie der TR Trend 72A3. Wärmepumpentrockner Samsung: DV80F5E5HGWEG ist ein sehr energiesparendes Modell (Energieklasse A++) mit vollgrafischem LED Display und sogenannter Diamond Pflegetrommel und 8 Kilogramm Wäschekapazität. Der freistehende Trockner mit Wärmepumpe wiegt gerade einmal 50 Kilogramm.

Auch der Bosch WTW875E0 (Serie 8) ist ein Spitzenmodell. 9 Kilogramm Fassungsvermögen, ein innovatives Speed Programm und eine intuitive Benutzeroberfläche (genannt "Comfort Control") sind neben des angenehm leisen Betriebsgeräusches von 64 db und eines AntiVibration Designs die besten Features des Bosch Trockners. Eingestuft wurde der WTW875E0 in die Energieklasse A++.

Hier noch eine andere Top 10 eines Wärmepumpentrockner-Tests:

Platz 1 – Siemens iQ700 WT44W5W0 iSensoric Premium
Platz 2 – Miele TDB230 WP Active
Platz 3 – Siemens WT46W261
Platz 4 – Beko DPU 7306 XE
Platz 5 – Siemens WT47W5W0 IQ700
Platz 6 – AEG T8DE86685
Platz 7 – Miele TCE630WP
Platz 8 – Bosch WTY87701
Platz 9 - Siemens iQ300 WT43H000 iSensoric
Platz 10 - Beko DPU 7404 XE

Allgemein sollte man sich Elektrofachgeschäft in der Nähe selbst ein Bild von den Trocknern machen und dann die Kaufentscheidung treffen.

Auch interessant...

So richtet man kleine Badezimmer ein

Die besten Preise für Ihren "Gebrauchten!

Das perfekte Lichtkonzept für die eigene Wohnung

Kaninchen richtig halten

Grünpflanzen richtig pflegen

Energie sparen – Smart Home

Was bei einem Kaminofen beachtet werden muss

Lamborghini zeigt seine Vorteile auf