So richtet man kleine Badezimmer ein

Veröffentlicht von Admin6So richtet man kleine Badezimmer ein

Jeder kennt mit Sicherheit das Problem, wenn es um kleine Badezimmer geht. Man hätte gerne eine Badewanne und eine Dusche aber es fehlt einfach der Platz dafür. Im Durchschnitt sind die Bäder der Deutschen nicht größer als 7-8 qm, allerdings kann man auch daraus viel machen, wenn man auf eine platzsparende Einrichtung wie zum Beispiel einen Waschbeckenunterschrank 50 cm breit zurückgreift. Diese erlauben es einem nämlich Kleinigkeiten und Handtücher sicher und ordentlich zu verstauen. Ein kleines Badezimmer kann super schnell beengend aussehen, wenn Sanitärobjekte und Badezimmereinrichtung zu groß oder zu ungünstig ausgewählt und platziert werden. Deshalb muss man sich selbst vorher ein paar inspirierende Tipps holen und dann entsprechend einrichten. Es gibt viele Möglichkeiten und die meisten sehen super schön und wohnlich aus. Oftmals besteht ein Problem mit der Badewanne, denn diese hat standardmäßig eine Länge von 170 cm und eine breite von 75 cm und somit passt das meistens nicht. Die Lösung hierbei ist ganz einfach, denn es gibt auch platzsparende Möglichkeiten wie Raumsparbadewannen. Hier spezialisiert man sich auf ganz besondere Formen. Eckbadewannen eignen sich beispielsweise super, weil man Ecken dann komplett ausfüllen und diesen Platz optimal nutzen kann. Es gibt aber auch asymmetrische Badewannen, die zum Fußende hin schmaler werden. Diese bieten besonders viel Platz am Oberkörper und werden nach unten hin dann schmaler, weil man hier schließlich sowieso nicht so viel Platz benötigt. Dann gibt es aber auch extrem tiefe Badewannen, die vor allem für Räume geeignet sind, die hoch sind. Hier kann man eher gut sitzen. Quadratisch ist ebenfalls oft sinnvoll, wie zum Beispiel 70y70 Badewannen. Hier wird die Duschwanne nicht in einem Eck des Raumes platziert, sondern kann auch seitlich an der Wand installiert werden. Des Weiteren gibt es fünfeckige Badewannen und Eckduschen, die besonders platzsparend sind. Zu guter Letzt gibt es noch den Viertelkreis, wobei es sich auch um eine Duschwanne handelt und mindestens 80 cm Platz braucht. Dies ist aber nicht viel, wenn man bedenkt, dass man Duschen und Baden kann. Sie bietet mehr Standfläche für den, der duschen will und man fühlt sich oft auch wohler als in einer fünfeckigen Duschwanne. Durch die runde Form ist eine Duschkabine mit gerundeten Türen absolut notwendig und diese sind in der Regel teurer als eckige Duschkabinen. Letzten Endes muss jeder für sich selbst entscheiden, was am besten passt und worin man sich am besten fühlt.

Energie sparen – Smart Home

Veröffentlicht von Admin1Energie sparen – Smart Home

Einer Energieberatung sollte sich jeder mal unterziehen, denn dadurch kann man super viel Geld sparen. Rund 30% der Deutschen nutzen schon Smart Home, jedoch fällt die Definiton davon vielen immer noch sehr schwer. Im Grunde werden alle Komponenten als smart bezeichnet werden, die miteinander agieren können und die von einem Nutzer ferngesteuert werden. Man kann dann also seine Heizung und seinen Kühlschrank von Unterwegs über das Handy steuern und ein- oder ausschalten. Wie viel Strom kann man sparen, wenn man zum Beispiel die Heizung erst eine Stunde vor Ankunft wieder einschaltet und demnach im Warmen ist, wenn man nach Hause kommt. Viele lassen die Heizung den ganzen Tag laufen, weil sie am Abend nicht erst frieren wollen. Wenn man nicht in der Wohnung ist, ist es aber eigentlich super unnötig die Heizung anzulassen. Smart Home geht so weit, dass manche Geräte ohne Endgerät gesteuert werden können. Man kann dann zum Beispiel ein Handzeichen oder einen Befehl geben und schon schaltet sich das Gerät ein oder aus. Smart Home bringt einem vielen Vorteile, insbesondere wenn es um Energiesparen geht. Ein besonders gutes Beispiel ist die Heizung. Diese muss natürlich nicht den ganzen Tag über laufen und kann dank Smarthome einfach über das Handy gesteuert werden. Man muss nicht mehr den ganzen Tag umherlaufen, sondern kann einfach auf dem Heimweg alles regeln. Das Gleiche gilt übrigens für den Strom und man kann auf den Stand By Modus komplett verzichten. Neben dem Fakt, dass man Geld spart, hat man auch jede Menge Komfort, denn die Nutzung der App ist super bequem. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Einbruchschutz. Durch das automatische Schließen von Rolläden und dem Aus- und Anschalten von Licht kann man stets einen gewissen Schutz gegen Einbrüche generieren. Smart Homes sind oft mit Alarmanlagen und Kameras ausgestattet, sodass Täter keine Chance haben. Wenn man in eine neue Technik investiert, kann man den Wert einer Immobilie extrem steigern. Smart Home wird in den kommenden Jahren an immer größerer Relevanz gewinnen. Viele stellen sich nun die Frage wie teuer das Ganze ist. Die Preise sind in den letzten Jahren auf jeden Fall gesunken und Starterpakete gibt es bereits ab 200 Euro. Man muss sich dann aber auch mit dem Minimum an Leistung begnügen. Daher wird eher empfohlen bis zu 1500 Euro zu investieren, damit man das gesamte Paket hat und nutzen kann.

Grünpflanzen richtig pflegen

Veröffentlicht von Admin2Grünpflanzen richtig pflegen

Pflanzentaschen sind der Hit, denn hiermit kann man fast alles anpflanzen, was man will ohne einen Garten zu haben. Mit den entsprechenden Grünpflanzen wird man strahlende Akzente setzen können und außerdem wird das eigene Reich super aufgewertet. Dekorative Pflanzen verschaffen der Wohnung immer einen strahlenden Auftritt und alles wirkt einfach viel gemütlicher. Der Trend geht immer mehr in die Richtung, dass man mehr Natur in die eigenen 4 Wände bringt und deshalb werden auch Pflanzentaschen immer wichtiger, weil es hiermit selbst Leute, die keinen grünen Daumen haben, schaffen können ihre Pflanzen zu pflegen. Man erzielt hiermit nicht nur Wohlgefühl sondern auch unglaublich viel Harmonie und tut seiner Seele stets etwas Gutes. Viele wünschen sich in der Stadt ein bisschen ländliche und gemütliche Atmosphäre – ein Zuhause, in dem sie wirklich ankommen und vor allem runterkommen können. Einen richtig romantischen Touch wird man immer erzielen, wenn man mit Pflanzen arbeitet. Russische Weinpflanzen sind dabei besonders beliebt. Man kann aber auch eine größere Pflanze innerhalb einer Wohnlandschaft platzieren, da auch dies immer für mehr Gemütlichkeit und Wohlbefinden sorgt. Wenn man sich für seine Lieblingspflanzen entschieden hat, braucht man entweder einen Pflanzsäcke für Tomaten oder aber Übertöpfe – gut ist es immer, wenn beides miteinander kombiniert wird. Wasserdicht sollten die Töpfe aber immer sein, wenn man einen empfindlichen Boden hat. Wer sich eher für Hausbäume interessiert, die wachsen, sollte eher auf dekorative Übertöpfe zurückgreifen. Dann kann die Pflanze hereinwachsen. Den Größenunterschied der beiden Töpfe kann man zu Beginn mit Bodendeckern überdecken. Je nach Wohnungsgröße muss man sich vorab genau überlegen wie groß die Pflanze sein soll und welche Größe benötigt wird. Der perfekte Behälter muss eine entsprechende Größe vorweisen, damit die Pflanze sich auch ideal entfalten kann. Hübsch aussehen tun viele Töpfe, allerdings sind Natursteine immer ein richtiger Hingucker. Wenn man dann den passenden Topf ausgewählt hat, muss mit dem Düngen begonnen werden. Je nachdem welches Wetter gerade ist und wo die Pflanze platziert wurde, gibt es verschiedene Dünger, die gut sein können und die Pflanze fördern werden. Hierzu sollte man sich am besten individuell Berichte durchlesen oder im Handel nachfragen. Manche Pflanzen sind super empfindlich, weshalb diese Entscheidung sehr sorgfältig getroffen werden muss. Wenn zu viel Dünger verwendet wird, können sich auch schädliche Substanzen bilden und die Pflanze kann eingehen.

Kaninchen richtig halten

Veröffentlicht von Admin1Kaninchen richtig halten

Ein Kaninchen und Kinder sind die ideale Kombi, denn sie werden sich immer gut verstehen. Kinder lieben Tiere und Tier tun Kindern in ihrer Entwicklung gut. Es ist immer schön einen Freund zu haben, dem man kleine Geheimnisse ins Ohr flüstern kann. Generell ist es außerdem gut für Kinder, da sie dann ein wenig Verantwortungsbewusstsein bekommen und man ihnen spielerisch beibringen kann, was es heißt, sich um ein Lebewesen zu kümmern und es zu pflegen. Kinder sollten früh lernen, dass Kaninchen keine Stofftiere sind.

Zuerst muss aber erst mal ein ordentlicher Kaninchenstall her, was aber dank einer großen Auswahl im Netz kein Problem ist. Einen Hasenstall zu finden stellt absolut kein Problem dar, wenn man einige Eckdaten kennt. Wenn man mehrere Kinder hat, sollte man diesen außerdem direkt beibringen, dass Kaninchen keine Kuscheltiere sind, da sie sich zwar gerne streicheln lassen, allerdings auch mal kratzen und beißen können, wenn es ihnen zu viel wird. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass die Tiere Fluchttiere sind und wenn sie in Panik geraten, kann es durchaus mal passieren, dass sie Krallen und Zähne zeigen. Kinder sollten mindestens 10 Jahre alt sein, da sie dies sonst vielleicht nicht verstehen werden. Ein Erwachsener sollte außerdem immer dabei sein, wenn sich die Kinder mit dem Hasen befassen. Oftmals läuft das Ganze so ab, dass Kinder unbedingt Haustiere haben wollen und es dann am Ende doch nie Erwachsenen sind, die sich darum kümmern, weil die Kinder irgendwann das Interesse verlieren. Man muss dem Kind vorher also genau erklären, was es tun muss, um einen Hasen zu bekommen. Dazu gehören auch Aufgaben wie Gehege sauber machen und die spielerische Beschäftigung. Man muss sein Kind dazu anleiten, all dies zuverlässig zu erledigen, weil man ihm dann vermittelt, was es heißt Verantwortung zu übernehmen. Ein Haustier sollte natürlich nicht nur Pflichten bedeuten, sondern vor allem auch Freude. Man sollte sein Kind dazu leiten, sich mit dem Tier zu beschäftigen. Kaninchen sind durchaus intelligent und können schnell lernen. Wenn man mit Leckerlies übt, wird man dem Hasen schnell einige Kunststücke beibringen können und beide Parteien werden dabei Spaß haben. Das Kind muss aber auch akzeptieren, wenn das Kaninchen mal nicht spielen möchte. Kinder müssen auch lernen, dass unangenehme Arbeiten wie die regelmäßige Käfigreinigung dazu gehören und dass diese zuverlässig erledigt werden müssen.

Das perfekte Lichtkonzept für die eigene Wohnung

Veröffentlicht von Admin5Das perfekte Lichtkonzept für die eigene Wohnung

Das Lichtkonzept für die eigene Wohnung wird gerne mal nicht so ernst genommen und dabei spielt es eine so große Rolle. Die gesamte Atmosphäre wird darunter leiden, wenn man die Wohnung nicht gekonnt in Szene setzt und dafür sind nun mal LED Scheinwerfer, LED Lichtschläuche, Bodeneinbaustrahler außen LED schwenkbar und LED Spots notwendig. Wenn man von vorn herein alles genau plant, wird es gar nicht so schwer.

Generell sollte man immer zwischen natürlichem Licht und zusätzlichem Licht unterscheiden und ein wenig abstimmen. Richtig geplant und eingesetzt ist die Beleuchtung ein sehr wichtiges Element und setzt Möbel und Dinge, die man gerne hervorheben möchte, super in Szene. Die Planung eines Lichtkonzeptes ist nicht immer so einfach und zuerst sollte man mal überlegen wo man zusätzliches Licht benötigt und auch in welcher Intensität und Helligkeit. Lampen sind immer ein wichtiger Teil der Einrichtung und sollten zum Gesamtkonzept passen. Besonders Stehlampen im Wohnzimmer sind ein absolutes Must und dürfen hier niemals fehlen. Ein opulenter Kronleuchter darf vor allem in Altbauwohnungen nicht fehlen und macht sich besonders gut über dem Esstisch. Sie wird nicht nur Helligkeit spenden, sondern auch super aussehen und für ein dekoratives Highlight sorgen. Eine zu dezente Beleuchtung ist hier nicht angebracht und wird die gesamte Stimmung zerstören. Man sollte das Licht nicht auf einen bestimmten Punkt fokussieren, da man dann die Aufmerksamkeit zu sehr auf die Lichtquelle richtet. Downlights eignen sich vor allem an der Zimmerdecke, um bestimmte Ecken hervorzuheben, die man besonders schön dekoriert hat und hervorheben möchte. Darauf wird nämlich direkt der Blick fallen. Um Platz zu sparen ist diese Art der Beleuchtung ebenfalls eine gute Wahl. Neben den vielen Deckenlampen, die fast jeder hat, können Downlights auch gerne zusätzlich eingesetzt werden. Schreibtischlampen und dekorative LED Tischlampen sind ebenfalls sehr gefragt und machen sich im Büro besonders gut. Um ein leuchtendes Gesamtbild zu schaffen, muss man einige wichtige Punkte beachten. Man muss die Lichtquellen immer so wählen und anordnen, dass sie sich gegenseitig ergänzen und nicht ausradieren. Es darf sich zu keiner Zeit etwas überschneiden. Man muss die Lampen bewusst einsetzen und platzieren. Manche Lampen dienen eher Dekozwecken, andere müssen an einer bestimmten Stelle platziert werden, um ausreichend Licht zu spenden. Eine gute Mischung ist oft gar nicht so einfach, wenn man jedoch zurückhaltende mit auffälligen Lichtquellen mixt, kann es fast nur klappen und wenn man dann noch ein bisschen herumspielt und ausprobiert wird man eine einzigartige Atmosphäre schaffen, in der sich jeder wohlfühlen wird.